Mieten ohne Mietkaution, mit goCaution

Die Mietkaution. Für Vermieter stets eine Sicherheit, im Falle von Schäden nach dem Auszug oder bei Mietflucht wenigstens etwas finanzielle Entlastung zu besitzen. Für viele Mieter ist sie jedoch aufgrund der mitunter sehr hohen Beträge, das können durchaus hunderte CHF sein, immer eine eher finanziell schmerzende Angelegenheit. Viele Leute sind sich jedoch nicht wirklich im Klaren darüber, dass es auch andere Mittel und Wege gibt, seine Mietkaution zu entrichten. Das Beispiel goCaution als Mietkautionsversicherung in der Schweiz zeigt, wie einfach manchmal eine Alternative zur klassischen Mitkaution sein kann. Wir stellen nun nachfolgend einmal goCaution als Mietkautionsversicherung vor.

Die klassische Mietkaution

Mietkaution ist für einen Vermieter ein probates Mittel, finanzielle Sicherheiten zu besitzen. Bei Anmietung einer Wohnung dient die Mietkaution für den Vermieter als Sicherheit, im Falle von Beschädigungen oder der leider auch bekannten Mietfluch am Ende wenigstens die dadurch entstehenden Schäden etwas mildern zu können. Auch wenn aus wirtschaftlicher Sicht die Mietkaution für den Vermieter natürlich nachvollziehbar und durchaus auch vorteilhaft ist, für den Mieter bedeutet sie zusätzlichen Aufwand. Denn der Betrag, die Mietkaution kann schnell mal je nach Mietobjekt in die Höhe schnellen. Zumal der Betrag für den Mieter dann bis zum Ende der Mieter gebunden und nicht verfügbar. Da jedoch ein Umzug immer finanziellen Aufwand bedeutet, kann das Geld dann durchaus mal an allen Ecken und Enden fehlen. Daher ist eine Alternative zur Mietkaution in jedem Fall hilfreich, da die Kaution meist weniger gebunden ist und schneller wieder zur Verfügung oder gar nicht erst gebunden ist.

goCaution

Eine echte Alternative zur Mitkaution in der Schweiz ist der Anbieter goCaution. Gegen ein jährliches Entgelt, das Entgelt richtet an der Höhe der Mietkaution aus, wird nach erfolgreicher Freischaltung und Zahlung der ersten Prämie an den Vermieter die Kautionsurkunde an den Vermieter ausgestellt und verschickt. Dadurch werden eventuelle Ansprüche gegen goCaution und nicht gegen dem Mieter geltend gemacht. Der Brief an den Vermieter sorgt dafür, dass die Kaution entsprechend freigestellt wird und dadurch wieder in den Geldbeutel des Mieters fließt. Manchmal kann dieses Budget auch bitter nötig ist.

Wichtig hierbei zu erwähnen ist die Flexibilität. Denn sämtliche Unterlagen und der generelle Antrag wird bei goCaution online abgeschickt. Das erleichtert den gesamten Prozess für den Antrag um einige Gänge in Behörden. Zusätzlich dazu ist wichtig zu erwähnen, der Service von goCaution erfüllt zu jeder Zeit geltendes Recht und die dadurch notwendigen gesetzlichen Bestimmungen. Nichts wäre für einen Mieter fataler und auch finanziell schmerzhafter, wenn einer Betrügerfirma auf den Leim gegangen wurde und im Zweifelsfalle sämtliche Ansprüche nicht gültig ist. Das kann finanziell einen Ruin auslösen.

Die jährliche Prämie für goCaution richtet sich nach der nötigen Kautionshöhe aus. Dabei rechnet sich dieser Service bereits ab einer humanen Kautionshöhe, da dieser Betrag in der Regel meist gerade gering ist.