Hygienischer Haushalt trotz Haustier? So entfernen Sie Gerüche und Fäkalien

Hausmittel Katzenurin

Katzenurin entfernen gehört zu den wenig beliebten Aufgaben im Haushalt, er stinkt nicht nur, sondern er hinterlässt auch Flecken. Befindet sich der Katzenurin zusätzlich an empfindlichen Textilien, die man nicht mit scharfen Reinigungsmitteln behandeln kann, wird das Entfernen zu einem echten Problem. Im Übrigen sind für den Gestank des Katzenurins die Schwefelwasserstoffe sowie das Ammoniak verantwortlich. Aus diesem Grund sollte man möglichst schnell den Urin entfernen und ihn erst gar nicht eintrocknen lassen.

Die besten Hausmittel zum Entfernen von Katzenurin

Bevor man die Mittel nutzt, sollte man die Stelle immer gut trocknen lassen. Dies bedeutet aber nicht, dass man den Urin von allein eintrocknen lässt, sondern ihn möglichst schnell mit einem Küchenpapier aufnimmt. Mit Backpulver oder Natron kann man den Urin dann binden. Dazu streut man das Pulver auf den Fleck und lässt es einwirken. Sobald alles getrocknet ist, kann man es wegsaugen. Bei kleineren Flecken nutzt man einen selbstgemachten Essigreiniger.

Dazu vermischt man ein Essig mit zwei Teilen Wasser. Bevor man den Reiniger auf den Fleck aufträgt, sollte man jedoch mit neutraler Seife den Fleck schon einmal vorbehandelt haben. Anschließend trägt man den Essigreiniger auf den Fleck, lässt das ganze 10 Minuten einwirken und wischt nochmals mit Wasser nach. Insbesondere gegen den Geruch des Katzenurins hilft eine Mundspülung. Diese verdünnt man mit Wasser im Verhältnis 1 : 1 und tupft es auf den Fleck.

Dabei gilt zu bedenken, wenn man eine eingefärbte Mundspülung nimmt, kann dies auf hellen Stoffen zu Flecken führen. Daher sollte man eine farbige Mundspülung nur auf dunklen Stoffen anwenden oder man nimmt eine klare Mundspülung. Durch den Geruch von Orangen und Zitronen kann man ebenfalls den Gestank des Katzenurins überdecken. Ideal dafür sind Zitrusöl oder die Schalen der Früchte. Man kann mit dem Duft auch Katzen von bestimmten Stellen fernhalten, sodass es erst gar nicht zum Urinieren kommt, denn Katzen mögen den Duft von Zitronen und Orangen nicht. So kann man die Katze ganz gezielt von seinen Polstermöbeln fernhalten. Sehr gut gegen den Uringeruch wirkt übrigens auch Kaffee- oder Espressopulver. Dazu wird die entsprechende Stelle im Vorfeld gereinigt. Danach trägt man das Pulver auf. Das Pulver muss anschließend gut einwirken und wenn es trocken ist, kann man es einfach absaugen. Hier gilt ebenfalls daran zu denken, dass das feuchte Pulver auch helle Stoffe verfärben kann.

Katzen möglichst im Vorfeld fernhalten

Als Katzenbesitzer sollte man in jedem Fall versuchen, die Katze schon im Vorfeld von bestimmten Dingen, wie zum Beispiel der Polstermöbel oder dem Bett fernzuhalten. Dies geht wie bereits erwähnt sehr gut mit verschiedenen Zitrusdüften oder auch Pflanzen, die speziell gezüchtet wurden, um Katzen von bestimmten Bereichen fernzuhalten.